Ausstellung

Otto Steinert

Steinert schauen!
13.01. - 03.03.2007

Die Stadtgalerie Schwaz zeigt die erste Einzelausstellung in Österreich von Otto Steinert (12. Juli 1915 Saarbrücken - 03. März 1978 Essen), der den Begriff der “Subjektiven Fotografie” prägte. In Zusammenarbeit mit dem Nachlass von Otto Steinert konnten wir eine Ausstellung mit s/w Fotoarbeiten zusammenstellen, die einen umfassenden Einblick in das Werk geben. Zu sehen sind 42 Vintages aus dem Zeitraum von 1948–1973, zu den Themenschwerpunkten experimentelle Fotografie, Portrait, Industrielandschaft und Aufnahmen aus seinen Paris Aufenthalten

Otto Steinert, ausgebildeter Mediziner und fotografischer Autodidakt, zählt zu den bekanntesten und wichtigsten deutschen Nachkriegsfotografen und wurde zur Schlüsselfigur innerhalb der ein Jahrzehnt prägenden Fotobewegung, der "Subjektiven Fotografie".

1948 begann Steinert offiziell als Fotograf zu arbeiten. Sein Wirken als Fotograf und Lehrer, als Sammler und Kurator von zeitgenössischen und historischen Fotografien fand Ansehen im In- und Ausland. Von 1959 bis zu seinem Tode lehrte er an der Folkwangschule in Essen.

Das Werk Otto Steinerts ist thematisch offen; es beschäftigt sich sowohl mit Porträts und Landschaften als auch mit Stilleben und Industrieaufnahmen. Steinert benutzte die Kamera jedoch als Gestaltungswerkzeug einer absoluten fotografischen Gestaltung und nicht mehr, um die Wirklichkeit „objektiv“ abzubilden.