10. Nov
Veranstaltung
Musik

Die Schöne Magelone

Paul Schweinester und Lech Napierala
10.11.

Die Schöne Magelone
Paul Schweinester und Lech Napierala 
10.11.18 um 17.30 Uhr


Die Galerie der Stadt Schwaz öffnet ihre Türen im November 2018 für einen ganz
besonderen Anlass: Erstmals wird hier während einer laufenden Ausstellung ein
Liederabend stattfinden.

Die Verbindung von Musik, Literatur und zeitgenössischer Kunst bietet in dieser Veranstaltung ein komplexes Ineinandergreifen unterschiedlicher kreativer Formensprachen. Wir laden ein zum Hören, Sehen und Erfahren…. In der Galerie der Stadt Schwaz bieten die Ausstellungsräume eine zusätzliche Bühne, auf der das neuinszenierte Stück Die Schöne Magelone, von Paul Schweinester (Tenor) und Lech Napierala (Klavier) am Samstag, den 10.11.18 um 17.30 Uhr in Schwaz aufgeführt wird. Die unterschiedlichen Genres die an jenem Abend miteinander verschmelzen, laden ein zu einen Fest für alle Sinne. Im Zuge der Premierentage bietet diese Veranstaltung im Raum Tirol einen spannenden Programmpunkt.

Eine Inszenierung von Paul Schweinester (Tirol) und Lech Napierala (Polen):

Die Erzählung der schönen Magelone entstand im Frankreich des 15. Jahrhunderts. Als Erstdruck wurde die deutsche Übersetzung von Veit Warbeck, 1535 zu Augsburg als Roman veröffentlicht, welcher ein verbreitetes und beliebtes Werk wurde. Die Gedichte der von Ludwig Tieck im 18. Jahrhundert bekannt gewordenen Bearbeitung wurden wiederum von Johannes Brahms in den 1860er Jahren vertont.

In dieser Form, bestehend aus einem Erzähler, Pianoforte und Singstimme, wurde die Erzählung über die verbotene Liebe zwischen der schönen Prinzessin Magelone und dem Grafen Peter von Provence populär und verschaffte dem Werk eine Renaissance.

In der jetzigen Neubearbeitung werden Erzähler und Singstimme von einer Person dargestellt. Die so verdichtete Version des Textes und der Erzählform, entstand aus dem Wunsch heraus, das theatralische Moment zu intensivieren und den Zuhörer noch tiefer mit zu nehmen auf eine musikalisch, komplexe, abenteuerliche Reise zur erfüllten Liebe.

Biografien:
Paul Schweinester, aus Tirol, ist ein Konzert und Opernsänger in der Stimmlage Tenor. In den letzten Jahren erfolgten Debüts an wichtigen Opernhäusern und Festivals. Hervorzuheben sind Debüts am Theater an der Wien mit Henzes Elegie für junge Liebende, am Palais Garnier als Pedrillio in der Entführung aus dem Serail von W.A. Mozart oder bei den Bregenzer und Salzburger Festspielen.

Auftritte als Konzertsänger mit geistlicher Musik und dem Liedrepertoire von Schubert bis in die Moderne bilden eine zentrale Aufgabe im Leben des Sängers und führen ihn in die großen Konzertsäle Europas.

Das Liedduo Schweinester/Napierala entstand, während ihrer Studienzeit an der Univ. für Musik und darst. Kunst in Wien. Gemeinsame Liederabende führten die beiden Musiker zum NDR nach Hamburg, auf Einladung der Jeunesse in den Saal des Landeskonservatoriums Innsbruck und ins MUTH nach Wien, wo sie unter anderem Liederzyklen von Benjamin Britten, Franz Schubert und Jörg U. Krah musizierten. Ein Programm mit Liedern von Schubert und Wolf fand 2014 freudigen Anklang in Breslau, Krakau und Warschau. Neuestes gemeinsames Projekt ist Die Schöne Magelone.

Diese Veranstaltung wurde mit freundlicher Unterstützung von folgenden Sponsoren ermöglicht:

Hier sind unsere Sponsoren: